FIREBLOG

Warum wir über den Tellerrand schauen sollten ...

Dieser Blog soll dazu dienen, interessante Feuerwehr- und Brandschutzthemen zu behandeln. Wer hier einen Beitrag einstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren. Schön ist es natürlich immer, wenn Foto- und Filmmaterial vorhanden ist.

Viel Spaß beim Lesen und vielleicht auch neue Erkenntnisse ...

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Peter Frei, Oktober 2019

Restube

auf der Florian Messe entdeckt

Ich habe das Unternehmen schon vor der Messe in Dresden entdeckt und war sofort begeistert von dem Produkt. Bisher findet es zwar hauptsächlich im Wassersport Anwendung, aber auch bei der Professionellen Wasserrettung findet es mehr und mehr Beachtung. 

So kann z.B. das Modell "Restube automatic", das bei Berührung mit Wasser automatisch auslöst, einem Verunfallten zugeworfen werden. Das Modell "Restube lifeguard" kann durch einen Retter am Patienten fixiert werden, um diesen dann leichter retten zu können. Es gibt sogar schon Anwendungen, bei denen einzelne oder mehrere "Restube automatic", z.B. bei Hochwasserlagen, mittels Drohnen abgeworfen werden. Eine weitere Überlegung wäre der Einsatz im Rahmen der Eisrettung ...

Peter Frei, September 2019

Kragerø, Norwegen

oder zu Gast bei Feuerwehrmann Sam ...


Kragerø ist eine Kleinstadt im Süden Norwegens mit rund 10.000 Einwohnern. Die Feuerwehr ist hier nicht nur für die eigene Stadt zuständig, sondern auch für die umliegenden kleinen Ortsteile und Ortschaften. In der ständig besetzten Feuerwache befinden sich 3 Großfahrzeuge vergleichbar mit HLF (1/3), HRB (1/1) und TLF (1/1). Die ständige Wachbesetzung besteht aus 4 Mann, also der Fahrzeugbesatzung des HLF. Insgesamt arbeiten auf der Wache 16 Voll- und nochmal 16 Teilzeitfeuerwehrleute, die bei Nacht oder an Wochenenden unterstützen. Auf die Frage nach Voluntary Firefighters schaut der Offizier nur verwundert und schüttelt den Kopf: "Das gibt es bei uns nicht." In Norwegen bestehen die Feuerwehren zum größten Teil aus Berufsfeuerwehrleuten oder Mitarbeitern der Kommunen. Die Einsatzradien sind groß, die Eintreffzeiten deutlich höher als bei uns. Dadurch erklärt sich auch die schnelle Rettung nach Verkehrsunfällen mittels Kette als Standard, auch als Norweger- oder Oslo-Methode bekannt.

Peter Frei, August 2019

Reinventing Organizations

ein Buchtipp


Ein Buch das zum Nachdenken anregt, zu neuen zeitgemäßen Formen von Organisationen und insbesondere deren Führung. Zum Buch (im Vordergrund) das sehr umfangreich und wissenschaftlich geschrieben ist, gibt es eine angenehm und verständlich zu lesende Ausgabe "Visuell", die sehr ansprechend visualisiert wurde.

Auch für Feuerwehren und insbesondere Querdenker in der Feuerwehr eine echte Bereicherung!